Home Berichterstattungen Festbericht Gemeinde Rüti Apéro
Dorfverein Rüti GL
Rundum informiert!
HSeibert_0082.jpg
RHuber_0005.jpg
Bad Stachelberg.jpg
Festbericht Gemeinde Rüti Apéro
Drucken E-Mail


Strahlend blauer Himmel über dem kleinen Dorfflecken Rüti. Es ist Samstag, der 26. Juni 2010. Heute soll unsere politische Gemeinde in die neue, schweizweit grösste Gemeinde „Glarus-Süd“ übergehen.

Am frühen Nachmittag trifft sich der Vorstand des kürzlich gegründeten Dorfvereins, um den Rahmen des Initiationsfestes abzustecken. Im Nu stehen Tische, Bänke, Stühle, Grill und Kühlschrank an ihren Plätzen.


Um 16 Uhr versammelt sich eine ansehnliche Gästeschar unter den schattenspendenden Kastanienbäumen und wird vom Nochgemeindepräsidenten Matthias Vögeli willkommen geheissen. Mit kurzen, prägnanten Worten erläutert er Sinn und Zweck dieses Anlasses. – Dann ist die Bühne frei für die lüpfigen bis besinnlichen Stücke der geladenen Limmattaler Musikanten und die Gratisverpflegung; jeder Mann und jede Frau und jedes Kind darf sich wie zu Hause aus dem Kühlschrank und vom Grill holen, was er,sie,es begehrt. Einige Zürcher Gäste staunen nicht schlecht:“ Wo gibt`s denn das noch?“ Wahrlich ein tolles Fest.


Nachdem der Hunger für`s Erste gestillt ist, werden Dankesworte und Geschenke ausgetauscht. Hansjörg Kundert, heutiges Geburtstagskind und Musikant, übergibt dem abtretenden Gemeindepräsidenten einen Flösserhaken aus alten Zeiten (als die Rütemer Schifflände noch in Betrieb war und dort Holz aus dem Tierfehd verladen wurde) zu treuen Händen als Symbol dafür, dass via Dorfverein „zur Rüti“ weiterhin Sorge getragen werden wird.

Im späteren Verlauf des lauen Sommerabends erfreuen uns solistische Jodeleinlagen von Maria Zahner und Alphornklänge von Fridolin Kundert und tragen so bis zuletzt zu einer gemütlichen, friedlichen Atmosphäre bei.

Kurzum: Es war in allen Belangen ein gelungenes Fest, ein gutes Omen für die Zukunft Rütis im Verbund mit Glarus-Süd.



Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 02. Oktober 2010 um 10:25 Uhr