Home Berichterstattungen Silvesterschellnen 2010/11
Dorfverein Rüti GL
Rundum informiert!
HSeibert_0054.jpg
HSeibert_0038.jpg
Dorfstrasse vor 1939.jpg
Silvesterschellnen 2010/11
Drucken E-Mail

Für die Organisatoren war es nicht einfach Rüti-Fans zu motivieren, um am Silvester Abend die Schellen erklingen zu lassen. Doch die Mühe hat sich gelohnt. Eine fröhliche recht ansehnliche Schar von jung und alt, von Rütemern, Zugezogenen und Feriengästen trafen sich auf bei der Chalet Garage. Die Schellen wurden verteilt, wobei die langjährigen Schellner sich schnell die leichteren Schellen schnappten. Die ersten Probeschritte werden gemacht und die Schellen schnell wieder abgestellt. Die Einsicht, dass Kräfte gespart werden müssen, ist schnell gekommen.


Via Sätliboden zog die Schar zum Dorf und bis zur Huob. In manchem Haus wurden die Vorhänge und Fenster geöffnet. Von der Huob hinunter war es gefroren und entsprechend eine Herausforderung mit den Schellen auf den Schultern. Dann noch eine kleine Hauptprobe des Aufmarsches und schon war es Zeit, die letzten Meter bis zum Schulhaus in Angriff zu nehmen und dort mit Glockengeläut das alte Jahr zu verabschieden und das neue zu begrüssen.


Wie jedes Jahr dampfte dann nach Mitternacht vor dem Schulhaus der Glühwein. Schellner und Schaulustige wünschten sich damit alles Gute zum Jahresanfang. Für die musikalische Untermalung sorgte Fridolin Kundert mit Alphorn und Büchel.


Im Namen des Dorfvereins möchte ich Peter Stüssi und Fridolin Kundert für das Bereitstellen der Schellen und Sonja Weidmann für die Vorbereitung des Glühweins danken.
Einen Dank natürlich auch an all die Schellner, die geholfen haben, dass der Brauch weiter lebt. Die Druckstelle im Nacken ist bald vergessen, was bleibt ist die Erinnerung an den tollen Anlass.



Geschrieben von: Thomas Wey ,
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 03. Dezember 2011 um 23:42 Uhr