Home Berichterstattungen Bräteln im Erlenberg 2011
Dorfverein Rüti GL
Rundum informiert!
HSeibert_0042.jpg
HSeibert_0022.jpg
Braunwaldbahn vor Tunneleinfahrt vor 1964.jpg
Bräteln im Erlenberg 2011
Drucken E-Mail

Nach den äusserst gelungenen und viel besuchten Vorsommeranlässen - Ausflug nach Betlis und Platzkonzert der Harmoniemusik Schwanden - unten stehend nun den Bericht über das "Bräteln im Erlenberg". Leider liegen für die beiden oben genannten Anlässe keine Fotos und nur ein Bericht vor.

An dieser Stelle ruft der Dorfverein die Teilnehmer von Anlässen wieder einmal auf, sich für die Berichterstattung beim Dorfverein zu melden. Es macht es viel spannender, wenn sich verschieden Autoren zu Wort melden. Wenn jemand im Besitz von Fotos von den beiden Vorsommeranlässen ist, soll er diese bitte dem Dorfverein zu Verfügung stellen. Gerne stellen wir dann diese auf die Homepage.





Gelebte Dorfgemeinschaft


Ohne Verschiebedatum hatte der Rütener Dorfverein seine Mitglieder auf Samstag, 20. August 2011 zu einem gemeinsamen Grillabend eingeladen. Würde der Wettergott nach einer langen Reihe verregneter Wochenenden ein Einsehen haben? – Er hatte, und wie.


An die dreissig Erwachsene packten ihr Lieblingsgrillgut ein und stapften frohgelaunt in lockeren Plaudergrüppchen formiert den Erlenberg hinan. Die weniger Rüstigen konnten ein Insidertaxi in Anspruch nehmen.


An einigen Wegstellen lag uns unser Dörfchen aus der Vogelperspektive im abendlichen Sonnenglanz zu Füssen. Der Gesang der zirpenden Heimchen und der feine Duft von frisch gemähtem Gras begleiteten uns bis zum Grillplatz. Etwas verschwitzt dort angekommen, wurden wir vom Präsidenten und seiner Crew wärmstens empfangen und in den weiteren Verlauf des Abends eingeweiht. Alles war von ihnen mit grosser Umsicht vorbereitet worden, selbst Geschirrtücher und Wasser zum Händewaschen fehlten nicht und aus der Grillstelle züngelten bereits gierige Flammen in den stahlblauen Himmel hinauf. Bald schon bruzelten verschiedenste Grillspezialitäten auf dem Riesenrost vor sich hin. Ein verführerischer Geruch, der durch unsere Nasen zog und das Wasser im Mund zusammen fliessen liess, zog sein sanftes Band um uns alle. Daneben rannen die angebotenen Wässerchen vom Weisswein über den Apfelsaft bis zum Coca-Cola reichlich die ausgetrockneten Kehlen hinunter. Ein überdachter Holztisch mit Bänken, bemooste Felsbrocken und ein weitausladendes leuchtend oranges Sofa boten genügend Platz, um bei schönster Aussicht die fertigen Grilladen gemütlich zu geniessen und angeregte Diskussionen zu führen. Ein heisser, vollmundiger Kaffee und sanfte Alphornklänge rundeten die gelungene Dorfparty ab.

Erst spät stiegen wir müde und zufrieden durch dunkle Waldpartien wieder zu unserem Dorf hinunter.



Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. September 2011 um 16:37 Uhr